WILLKOMMEN AUF DER HAUSVERWALTUNGSSEITE DER EIGENTÜMERGEMEINSCHAFT LAAERSTRASSE 20

Hier finden Sie Infos über gemeldete Schäden und Störungen, anstehende Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen sowie allgemeine Infos zur Wohnhausanlage. Sie können die Seite außerdem nutzen, um uns eine Anfrage oder Meldung zu schicken.

NEUIGKEITEN

22.12.2020 | Der Haustüröffner wurde heute repariert und funktioniert wieder.

15.12.2020 | Die Wegweiserschilder zu Top 1, 2, 5, 6, 7-10, 15, 16 wurden heute montiert.

02.12.2020 | Das Hausnummernschild wurde bestellt und wird im Jänner 2021 geliefert und montiert.

30.11.2020 | Es wird angedacht einen Umlaufbeschluss zur Ausstattung des Fahrradraumes mit Fahrradständern zu machen.

 

DIE WICHTIGSTEN KONTAKTE AUF EINEN BLICK

Hausverwaltung PMP Immobilien | 02262 71782

Schindler Aufzüge Notdienst | 05 724463537

Installateur Fa. Nimmerrichter | 02262 63583

Abwasser Rohrmax | 01 330 4000

Elektriker Elektro Ehn | 0676 797 1999

Schlosserei Bostanci | 02262 203 83

Schlüssel-Notdienst | 0699 18588690

EVN Störungsnummer Korneuburg | 02266 658 30

EVN Kundencenter | 02266 600-0

Anfrage/ Meldung senden

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, weitere Informationen finden Sie hier.

* Pflichtfelder

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Bitte kontrollieren Sie zuerst, ob das Raumthermostat eine Fehlermeldung anzeigt und ob die gewünschte Temperatur gewählt wurde. Wurde die Heizung nach einer längeren Pause wieder in Betrieb genommen, dauert es eine Weile, bis die Räume die gewünschte Temperatur angenommen haben.

Eventuell sind die Verteiler nicht Ihren Bedürfnissen entsprechend eingestellt. In der Infomappe des Installateurs, die Sie bei Wohnungsübergabe erhalten haben, finden Sie eine Anleitung, wie Sie die Durchflussmenge der jeweiligen Heizkreise einstellen.

Kontaktieren Sie am besten auch die Hausverwaltung um herauszufinden, ob das Problem im ganzen Haus oder nur in Ihrer Wohnung aufgetreten ist. Alternativ kann Ihnen die EVN unter der Telefonnummer +43 2266 65830 weiterhelfen. Falls die Außentemperatur über 20 Grad Celsius beträgt, ist das Heizen uU von Seiten der EVN nicht möglich.

Bei Schimmelbefall ist akuter Handlungsbedarf gegeben. Im Handel werden chemische Schimmelentferner angeboten. Alternativ kann Spiritus, 70-80%iger Ethyl- oder Isopropylalkohol oder 3%iges Wasserstoffperoxid verwendet werden. Diese Mittel sind in Apotheken erhältlich, aber seien Sie vorsichtig bei der Verwendung. Alkohol und Spiritus wirken narkotisierend und sind leicht entzündlich. Wasserstoffperoxid ist ätzend und bleichend. Tragen Sie unbedingt geeignete Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille bei der Anwendung, lüften Sie gut und beachten Sie alle Warnhinweise.

  • Gehen Sie wie folgt vor: Mit einem Schwamm, Tuch oder einer Sprühflasche die sichtbaren Schimmelstellen vorsichtig etwa 30 cm über deren Rand hinaus mit dem Schimmelentferner Ihrer Wahl durchtränken. Nicht verreiben. Nach einem Tag den Vorgang wiederholen. Danach Schwamm/Tuch im Restmüll entsorgen.

Bei stärkerem Befall kann der Pilz auch tief in den Putz eingedrungen sein und die gesamte Putzschicht muss entfernt werden. Kontaktieren Sie in diesem Fall bitte Ihre Vermieter bzw. die Hausverwaltung.

Um die Neubildung von Schimmel zu vermeiden, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit mit Hilfe eines Hygrometers (z.B. in Baumärkten erhältlich) messen und durch richtiges Lüften unter 50% halten. Wichtig beim Lüften ist, dass die Raumluft möglichst komplett ausgetauscht wird. Am effektivsten geschieht der Luftaustausch durch Stoß- oder Querlüften. Fenster zu kippen ist nicht empfehlenswert, da der Luftaustausch so sehr lange dauert, wodurch das Mauerwerk rund um das Fenster stark auskühlt und damit das Risiko der Schimmelbildung erhöht wird. Zur weiteren Information steht auf dieser Seite ein Lüftungsleitfaden zum Download zur Verfügung (s.u.).

Zusätzlich zum Lüften kann mehr Heizen gegen Schimmelbefall hilfreich sein, da sich die raumumschließenden Flächen aufwärmen und dadurch Kondensatbildung vermieden wird.

Achten Sie außerdem darauf, Möbel (insb. große Möbel wie Kästen) mit einem Mindestabstand von 5-10 cm von den Wänden entfernt aufzustellen und keine schweren Wandvorhänge oder Wandverkleidungen vor Außenwänden zu montieren, damit die Luft zirkulieren kann.

Die Luftfeuchtigkeit sollte unter 50% liegen und kann mittels Hygrometer (z.B. im Baumarkt erhältlich) gemessen werden.

Achten Sie auf richtiges Lüften. Wichtig beim Lüften ist, dass die Raumluft möglichst komplett ausgetauscht wird. Am effektivsten geschieht der Luftaustausch durch Stoß - oder Querlüften. Fenster zu kippen ist nicht empfehlenswert, da der Luftaustausch so sehr lange dauert, wodurch das Mauerwerk rund um das Fenster stark auskühlt und damit das Riskio der Schimmelbildung erhöht wird.

Zusätzlich zum Lüften kann mehr Heizen gegen Schimmelbefall hilfreich sein. da sich die raumumschließenden Flächen aufwärmen und dadurch Kondensatbildung vermieden wird.

Achten SIe außerdem darauf, Möbel (insb. große Möbel wie Kästen) mit einem Mindestabstand von 5-10 cm von den Wänden entfernt aufzustellen und keine schweren Wandvorhänge oder Wandverkleidungen vor Außenwänden zu montieren, damit die Luft zirkulieren kann.

Zur weiteren Information steht auf dieser Seite ein Lüftungsleitfaden zum Download zur Verfügung (s.u.).

Die Entkalkungsanlage sorgt dafür, dass der Kalkgehalt im Wasser deutlich reduziert wird. Völlig kalkfrei wird das Wasser allerdings nie sein, da es 7 Härtegrade nicht unterschreiten sollte. Zudem ist es schwierig, die Anlage perfekt einzustellen, da das Korneuburger Wasser aus verschiedenen Brunnen kommt, weshalb der Kalkgehalt schwankt.

Wahrscheinlich ist das Problem eine Verkalkung. Besonders in Korneuburg passiert dies recht häufig, da das Wasser sehr kalkhaltig ist. Auch mit einer Entkalkungsanlage bleibt Kalk im Wasser enthalten.

Entkalken Sie die Perlatoren (Siebchen der Armaturen) daher regelmäßig wie folgt. Schrauben Sie den Perlator mit einem passenden Gabelschlüssel von der Armatur ab. Legen Sie den Perlator so lange in Essig (oder einen anderen Kalklöser) ein, bis der Kalk entfernt ist. Danach kann der Perlator wieder montiert werden.

Einen Duschkopf schrauben Sie am besten vom Schlauch ab, um diesen in ein größeres mit Essig gefülltes Gefäß zu legen.

Sofortmaßnahmen: Wasserzufuhr stoppen, Stromzufuhr beenden, Schäden dokumentieren (Schadensmeldung bei der Hausverwaltung und Versicherung, Fotodokumentation), Möbel und Gegenstände retten, Notdienst für Wasserschäden anrufen, Wasserschaden sanieren lassen, Leckortung und Trockenlegung

Eine Trockenlegung ist nach Wasserschäden, Überschwemmungen etc. nötig. Wasserschäden entstehen durch Schäden an Wasserleitungen, zurückzuführen auf einen Wasserrohrbruch, eine Überschwemmung oder den Einsatz von Löschwasser.

Deshalb ist eine schadensminimierende Vorgehensweise besonders wichtig. Je schneller der Schaden gemeldet wird und die Trocknung von Mauerwerk oder Boden beginnen, desto kleiner der Schaden.

Da Anschlüsse an Wasserzuläufe/-abläufe heikel sind, empfehlen wir Ihnen den Anschluss Ihrer Waschmaschine und Ihres Geschirrspülers durch einen Facharbeiter (z.B. Installateur Nimmerrichter +43 2262 63583) durchführen zu lassen, um Folgeschäden durch möglichen Wasseraustritt zu vermeiden. Dies ist ebenfalls in der Gebrauchsanweisung des Gerätes vermerkt.

Vergewissern Sie sich zuerst, dass Sie nichts in den Abfluss geleert haben, was nicht hineingehört und diesen verstopfen könnte. Wenn die Verstopfung im Bad auftritt wird diese meist durch Haare und auch Reste von Shampoo und Seife verursacht. Hier sollte man zuerst versuchen die Verstopfung mit einem handelsüblichen Abflussreiniger zu beheben.

Sollte dies nicht gelingen, muss man den Installateur rufen. Dieser klärt dann ab, ob es sich um eine Verstopfung in der Wohnung handelt, oder ob die Verstopfung in den Leitungen des Hauser außerhalb der Wohnung besteht bzw. entstanden ist. Je nachdem ist für die Kosten zur Behebung des Schadens dann der Eigentümer/Mieter oder die Hausverwaltung zuständig.

Aufgrund von Gebäudesetzungen oder dem Austrocknen der Baustoffe kann es zu Haarrissbildungen kommen. Diese stellen keinen Mangel dar und treten während der ersten drei Jahre nach Fertigstellung sogar sehr häufig auf. Daher empfehlen wir die ersten drei Jahre abzuwarten und die Risse erst danach mit Malerfarbe abzudecken. Sollten die Risse sehr groß und breiter als typische Haarrisse sein, kontaktieren Sie bitte die Hausverwaltung.

Grundsätzlich gilt in Österreich bei unbeweglichen Objekten wie Häusern, Wohnungen etc. die 3-jährige Gewährleistungsfrist, die mit der Übernahme des Objektes beginnt. Innheralb dieser Frist besteht jedenfalls ein Gewährleistungsanspruch. Grundsätzlich gilt im österreichischen Recht der Grundsatz, dass es Sache des Übernehmers/Erwerbers eines Objektes ist, zu beweisen, dass ein Mangel vorliegt und dass der Mangel schon im Zeitpunkt der Übergabe des Objektes vorhanden war.

Sollte Ihre Küche kaputt sein, wenden Sie sich bitte an den/die Eigentümer*in.

Sorgen Sie für Licht. Holen Sie eine Taschenlampe, zünden Sie Kerzen an oder aktivieren Sie die Taschenlampen – Funktion auf Ihrem Smartphone, damit Sie sich in Ihrem Zuhause oder wo Sie sich gerade befinden, orientieren können und die Verletzungsgefahr minimiert wird. Sollte nur Ihre Wohnung dunkel sein, suchen Sie den Sicherungskasten und überprüfen Sie die Sicherungen.

Ist eine Sicherung gefallen, probieren Sie diese nach oben zu drücken. Lässt sich diese nicht wieder aktivieren, sollten Sie alle elektronischen Geräte ausschalten. Überprüfen Sie nach und nach, welches Gerät den Stromausfall in Ihrem Zuhause verursacht hat.

Wenden Sie sich unbedingt an einen Elektriker (z.B. S&P 02259 30097), damit dieser Ihre Elektrogeräte und Leitungen überprüft.

Prüfen Sie, ob es in Ihrer Wohnung zu Rauchentwicklung kommt. Sollte keine Rauchentwicklung vorliegen, betätigen Sie den Ausschaltknopf des Rauchwarnmelders. Der Rauchwarnmelder schaltet sich auch an, wenn die Batterien leer sind. Die Batterien können Sie wechseln und die Funktion ist wieder gegeben.

Sollte sich das Tiefgaragentor nicht öffnen lassen, finden Sie direkt an der Wand neben dem Tor eine Anleitung zur Notöffnung. Bitte folgen Sie dieser Anleitung und lassen Sie das Tor nach Betätigen des Notschalters und der Nothandkurbel bitte offen. Informieren Sie bitte die Hausverwaltung.

Probieren Sie es zuerst mit einem Batteriewechsel und achten Sie darauf, dass Sie die richtige Batterie verwenden und diese richtig einsetzen.

Funktioniert der Funksender trotzdem nicht, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Hausverwaltung auf.

Bitte ziehen Sie vorsichtig an der Tiefgaragenschnur, um aus der Tiefgarage ausfahren zu können und achten Sie darauf, die Schnur nicht im Fenster einzuklemmen, Sollte es zum Abreißen der Schnur kommen, informieren Sie bitte umgehend die Hausverwaltung.

Sollte es zur Vereisung der Wege im Innenhof kommen, verständigen Sie bitte die Hausverwaltung oder den zuständigen Winterdienst DIMMI. Die Telefonnummer ist am Schwarzen Brett ersichtlich. Wir geben Ihr Anliegen auch gerne an den Winterdienst weiter.

Jeder Wohnbau ist ausgestattet mit dem Anschluss an Kabelfernsehen und Internet via Kabel. Die Anmeldung erfolgt über den von Ihnen gewählten Anbieter: kabelplus oder A1.

Unsere Hausordnung finden Sie in der Übergabemappe oder am Schwarzen Brett im EG des Stiegenhauses. Außerdem ist auf dieser Seite als Download verfügbar (s.u.).

Einen Störfall melden Sie bitte unter der EVN Störungsnummer für den Bezirk Korneuburg +43 2266 658 30

Für weitere Anliegen kontaktieren SIe bitte das EVN Kundencenter unter der Störungsnummer +43 2266 600 - 0

DOWNLOADS